Brillenpflege | Brillenreinigung

Reinigung von Brillen | Pflege | Brille putzen | Brillenputztuch

Grundsätzliches zur Brillenpflege

Eine Brille bedarf einer guten Pflege, um ein optimales, klares Sehen zu ermöglichen. Eine schlechte beziehungsweise unsachgemäße Brillenpflege kann dazu führen, dass die Gläser zerkratzen oder andere Schäden entstehen.

Die richtige Pflege einer Brille

Grundsätzlich gilt, dass nur trockene, weiche Brillenputztücher aus Mikrofaser verwendet werden sollen. Mit diesen kann eine trockene Reinigung der Brillengläser erfolgen. Staub und Schmutz bleibt am Brillenputztuch haften, teilweise auch Fett. Das trockene Entfernen  der Verschmutzungen kann jederzeit unterwegs durchgeführt werden.

Zu Hause beziehungsweise bei stärkerer Verschmutzung der Brille sollte eine feuchte Reinigung erfolgen. Hierzu gibt es spezielle Sprays zur Brillenreinigung. Neben dem Säubern mit den im Handel erhältlichen Brillenpflegesprays kann ebenso gut auch eine Reinigung mit lauwarmem Wasser erfolgen. Meist ist es sinnvoll, einen Tropfen Spülmittel oder Seife beizumengen, um Fett besser entfernen zu können. Rückfettende Seifen und Spülmittel sind nicht geeignet, da das Fett an den Gläsern haften bleibt und störende Schlieren erzeugt. Nach der Reinigung mit Brillenspray oder Wasser und Spülmittel wird die Brille mit einem feinen Brillenputztuch trocken gerieben. Saubere Geschirrhandtücher sind ebenfalls geeignet.

Was sollte nicht verwendet werden, um die Brille zu putzen?

Damit die Brille nicht zerkratzt, sollten bestimmte Materialien nicht zum Reinigen verwendet werden. Besonders Kunststoffgläser sind anfällig für Kratzer, prinzipiell können aber auch Glas-Gläser oder Kunststoffgläser mit harter Spezialbeschichtung beschädigt werden. Durch Kratzer wird die Brille trüb, der Durchblick ist erschwert und das Sehen unscharf. Zudem sehen Kratzer auch äußerlich unschön aus. Die Kratzer können nicht mehr aus dem Glas herausgeschliffen werden, das Glas ist dann unwiederbringlich beschädigt. Daher sollten keine Papiertaschentücher, T-Shirts, Pullover und ähnliche Textilien zum Putzen der Brille genommen werden. Auch feuchte Brillentücher sind weniger geeignet, insbesondere für beschichtete beziehungsweise entspiegelte Gläser, da die oberflächliche Schicht zerstört werden kann.

Professionelle Brillenreinigung beim Optiker

Beim Augenoptiker kann die Brille mit einem Spezialgerät gründlich und schonend gereinigt werden. Das Gerät arbeitet mit Ultraschall. Die Brille wird in ein Wasserbad gelegt und durch Ultraschall-Schwingungen innerhalb von einigen Minuten gesäubert. Durch das Ultraschallbad wird die komplette Brille (Gläser und Fassung) von Verschmutzungen befreit. Solche Ultraschallgeräte zur Brillenreinigung gibt es auch für zu Hause. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Reinigungsgerät eine hohe Schwingungsfrequenz aufweist (im Kilohertz-Bereich), um eine optimale Säuberung zu erreichen.

Der richtige Umgang mit der Brille

Im alltäglichen Leben sollten einige Regeln zum Umgang mit der Brille beachtet werden, damit diese lange hält und nicht beschädigt wird.

Wichtig ist es, die Brille nicht direkt auf den Gläsern abzulegen, sondern z. B. bei zusammengeklappter Brille auf den Bügeln. Die Brille sollte an einem festen Ort abgelegt werden, an dem sie problemlos wiedergefunden werden kann. Keinesfalls sollte sie auf einem Stuhl, einem Sofa, einem Bett oder anderem Ort abgelegt werden, auf den sich versehentlich jemand setzen könnte. Auf- und abgesetzt werden sollte die Brille mit beiden Händen, um ein Verbiegen zu vermeiden.

Ideal ist die Aufbewahrung der Brille in einem harten Brillenetui. Beachtet werden muss jedoch, dass das Etui passt und nicht zu klein ist, da sonst das Brillengestell verbiegen kann.

Durch zu hohe Temperaturen kann die Brille ebenfalls beschädigt werden. Insbesondere kann sich die Form der Brille verziehen. Saunabesuche mit der Brille sollten ebenso vermieden werden wie das Ablegen der Brille auf heißen Oberflächen wie z. B. dem Armaturenbrett im Kraftfahrzeug oder der aufgedrehten Heizung. Auch starke Kälte kann zu Schäden der Brille führen, daher sollte sie auch im kalten Winter nicht z. B. im Auto liegengelassen werden.


Letzte Aktualisierung am 30.07.2013.
War dieser Artikel hilfreich?
Augenarzt
Portrait Dr. med. Ingeborg Gellrich, Arztpraxis für Augenheilkunde, Psychosomatik & Psychotherapie, DIN-EN-ISO 9001:2008 zertifiziert, Konstanz, Fachärztin für Augenheilkunde | Augenärztin Dr. I. Gellrich
Fachärztin für Augenheilkunde | Augenärztin
in 78462 Konstanz
Portrait Dr. Lutz Bauer, Augen Tagesklinik Dr. Bauer & Partner, Bremen, Facharzt für Augenheilkunde | Augenarzt Dr. L. Bauer
Facharzt für Augenheilkunde | Augenarzt
in 28359 Bremen
MU Dr. A. Stojanov
Fachärztin für Augenheilkunde | Augenärztin
in 84453 Mühldorf
Alle anzeigen Zufall