Thermage | Faltenbehandlung | Thermalift

Lesezeit: 3 Min.

Behandlung von Falten im Gesicht | Faltenstraffung | Faltenglättung

Was ist Thermage?


Thermage ist eine neuartige Behandlungsmethode, um Falten zu glätten. Das Verfahren, das auch Thermalift genannt wird, kommt ohne Chirurgie aus und strafft die Haut durch die Erhitzung der tiefen Hautschichten mittels Radiowellen. Thermage kommt vor allem im Gesicht zum Einsatz, z. B. im Bereich um die Augen herum.

Wie entstehen Falten, und welche Hautfalten kommen häufig vor?

Falten entstehen im Laufe des Lebens durch natürliche Prozesse der Hautalterung. Bestimmte Stoffe im Bindegewebe, die für eine straffe Haut sorgen (Kollagen, Elastin), gehen langsam zurück. Die Faltenentwicklung ist verstärkt, wenn bestimmte Faktoren auf die Haut einwirken. Dazu gehören z. B. Rauchen und starke Sonnenbestrahlung über längere Zeit. Die Bewegung der Gesichtsmuskeln spielt ebenfalls eine Rolle.

Um das Auge herum entwickeln sich oft bereits relativ früh Falten, z. B. die so genannten Krähenfüße. Des Weiteren können beispielsweise an der Stirn oder am Mund Falten vorkommen. Thermage ist als Behandlungsmethode vor allem dann erfolgversprechend, wenn die Haut noch nicht zu sehr gealtert ist, also bei Patienten ab etwa dem 30. bis zum 60. Lebensjahr.

Prinzip und Behandlungsablauf von Thermage / Thermalift

Thermage wirkt dadurch, dass durch die vom Gerät abgegebenen Radiowellen eine Erwärmung des Gewebes der unteren Hautschichten erfolgt. Das Kollagen im Bindegewebe zieht sich zusammen und entsteht neu, so dass daraus eine Straffung der Haut resultiert. Fett, das sich unter der Haut befindet, kann ebenfalls durch Thermage vermindert werden. Die äußeren Bereiche der Haut werden jedoch durch die Therapie nicht beeinflusst, weil sie gekühlt werden.

Zur Thermage-Behandlung kann eine Betäubung erfolgen, dies ist jedoch nicht immer notwendig. Oft wird eine betäubende Creme auf die Haut gegeben, bisweilen auch eine Spritze in das zu behandelnde Gewebe.

Vor der eigentlichen Behandlung wird auf die Haut ein Raster gezeichnet, damit die Thermage gleichmäßig einwirkt. Nun wird der zu behandelnde Hautbereich gezielt mit den Radiowellen bestrahlt, die von der Sonde des Thermage-Geräts abgegeben werden. Der Patient bemerkt die Erwärmung der behandelten Haut. Insgesamt dauert die Thermage-Behandlung zwischen 30 und 90 Minuten.

Bestehen Risiken bei der Behandlung durch Thermage / Thermalift?

In den allermeisten Fällen zeigen sich bei der Thermage kaum Nebenwirkungen. Die Haut ist zunächst gerötet und oft auch geschwollen. Dies geht meist innerhalb von Stunden zurück. Manchmal kann es auch zu Schmerzen kommen. Selten treten Erscheinungen wie bei einer Verbrennung auf, Blasen können sich bilden. Kleine Narben sowie farbliche Hautveränderungen können in sehr seltenen Fällen entstehen.

Muss der Patient nach der Thermage-Behandlung Besonderheiten beachten?

Außer einer Rötung bestehen in der Regel keine anderen Auffälligkeiten der Haut direkt nach der Behandlung, so dass der Patient problemlos wieder am öffentlichen Leben teilnehmen kann. Ansonsten sind meist keine Verhaltensregeln und keine besondere Pflege zu beachten. Falls bei der Behandlung ein Schmerz- oder Beruhigungsmittel gegeben wurde, sollte sich der Patient abholen lassen und für 24 Stunden nicht selbst Auto fahren.

Erfolgsaussichten einer Faltenglättung mit Thermage

In den meisten Fällen zeigt sich schon direkt nach der Thermage eine deutlich straffere Haut. In einigen Wochen bis Monaten glättet sich die Haut noch etwas weiter. Der Glättungseffekt ist am größten, wenn der Patient noch relativ jung und die Faltenbildung noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Manchmal sind mehrere Behandlungssitzungen sinnvoll.

Bei sehr ausgeprägten Falten sind dagegen andere Methoden oft erfolgversprechender. Es handelt sich bei der Thermage allerdings um ein besonders schonendes Verfahren. Die Gesichtsmuskeln, die unter anderem für die Mimik verantwortlich sind, werden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die natürlichen Alterungsvorgänge können durch die Thermage-Behandlung nicht gestoppt werden. Daher bilden sich nach einigen Jahren langsam neue Falten aus. Falls gewünscht, kann dann eine weitere Faltenbehandlung erfolgen.

Hinweis zur Kostenfrage

Die Behandlungskosten können von den Krankenversicherungen nicht übernommen werden. Eine Faltenglättung ist aus medizinischer Sicht kein erforderlicher Eingriff. Der Patient sollte sich daher vorher genau informieren, welche Kosten durch die Thermage entstehen.


Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Augenarzt für Thermage
A. Seibel
Facharzt für Augenheilkunde | Augenarzt
in 22399 Hamburg
Alle anzeigen Zufall